Mittwoch, 23.05.2018 22:38 Uhr

Leben 4.0 – die Digitalisierung unseres Daseins

Verantwortlicher Autor: Dieter Scheppeit Deutschland, 15.12.2017, 16:53 Uhr
Presse-Ressort von: Dieter Scheppeit Bericht 6607x gelesen
Smartphones, Tablets und Apps geben uns eine neue, noch nie dagewesene Mobilität
Smartphones, Tablets und Apps geben uns eine neue, noch nie dagewesene Mobilität  Bild: Dieter Scheppeit

Deutschland [ENA] Wir leben digital! Wir sind vernetzt und quasi 24/7 online. Unser Dasein in einer digitalen Gesellschaft betrifft alle Lebensbereiche. Ob Einkauf, Kommunikation, Information oder Unterhaltung – ohne Digitalisierung funktioniert unser Leben nicht mehr!

Die zunehmende Digitalisierung der beruflichen Welt können wir schon seit einigen Jahren verspüren und ist für uns bereits eine Selbstverständlichkeit geworden. Man spricht in einzelnen, speziellen Bereichen von Industrialisierung 4.0 und von Arbeit 4.0. Doch schaut man genauer hin, dann hat dieser digitale Wandel schon längst in einem rasanten Tempo die Tür in unser gesamtes Leben betreten. Somit können wir die Bezeichnung 4.0 nicht mehr nur auf Arbeit und Industrie eingrenzen, sondern müssen erkennen, das 4.0 bereits unsere Wohn- und Schlafzimmer, unser gesamtes Leben in wirklich allen Bereichen erobert hat und uns ständig begleitet.

Woher kommt eigentlich der Begriff 4.0, dem wir quasi täglich in allen Medien begegnen? Es bezeichnet die vierte große Revolution in der Industrie. Angefangen mit der Mechanisierung (1.0) kam die Massenproduktion (2.0) gefolgt von der Automatisierung (3.0). Nun sind wir bei der Digitalisierung (4.0) angekommen, aber niemals zuvor hat eine industrielle Revolution so sehr all unsere Lebensbereiche erfasst. Noch nie war eine industrielle Revolution derart mobil und allgegenwärtig!

Aus unseren gewohnten täglichen Aktionen ist die Digitalisierung nicht mehr wegzudenken. Wir steigen ins Auto - Bluetooth übernimmt automatisch die Verbindung vom Smartphone zur Audioeinrichtung des Fahrzeuges und wartet auf unsere Sprachbefehle. Das Navigationssystem zeigt uns währenddessen die zu fahrende Route auf und wir müssen nur noch das Fahrzeug lenken, was aber auch schon sehr bald der Vergangenheit angehören wird. In wenigen Jahren werden wir unserem Fahrzeug sagen, wohin genau die Fahrt gehen soll. Während wir dann schon unserer Arbeit nachkommen oder die digitale Zeitung auf einem Monitor lesen, wird uns die Technik sicher zum gewünschten Ziel bringen.

Platzräuber wie Schallplattenschränke, Bücher-, CD- und Videoregale, sowie große Radio- und Stereoanlagen gehören in den meisten Haushalten schon längst der Vergangenheit an, denn auch hier haben digitale Medien und Dienste die Vorherrschaft übernommen. Tausende von Büchern stehen virtuell in einem 336 Gramm leichten E-Book-Reader, Streamingdienste wie AMAZON, SPOTIFY oder NETFLIX bieten uns eine nahezu unbegrenzte Unterhaltungsvielfalt und Online-Radio-Anstalten bieten uns kostenlose Apps mit mehr als 30.000 Sendern, Webradios und Podcasts.

Schon seit vielen Monaten haben mir ALEXA, SIRI und ALICE (sie ist eine Android-Kollegin von IOS-Siri) lästige Arbeiten wie das Führen meiner Terminplaner, das Erstellen von Einkaufslisten oder das Wählen von Telefonnummern abgenommen. Ganz gleich, ob ich wissen möchte, wann mich die nächste U-Bahn zum Hauptbahnhof bringt, wie meine aktuelle Tagesplanung aussieht, welche wichtigen Termine anstehen oder wie das heutige Wetter wird. Alle 3 Damen wissen es und geben mir korrekte Antworten. ALEXA liest mir aus meinem E-Book vor, wenn ich sie darum bitte und eine der 3 Damen weckt mich jeden Morgen pünktlich und zuverlässig. Sicher ist, dass sie mein Leben in vielen Bereichen wesentlich vereinfacht, erleichtert und insgesamt verbessert haben.

Die digitale Revolution hat unser Leben flexibler und unabhängiger gemacht. Wir hören und sehen das, was wir, wo wir und wann wir es möchten. Leben 4.0 macht uns ein Stück mobiler und lastfreier. Leben 4.0 bietet uns mehr Raum, mehr Möglichkeiten. Regionale oder ortsabhängige Unterhaltungsangebote sind nicht mehr wichtig, denn die Digitalisierung hat dazu beigetragen, dass wir sogar auf Reisen immer selbst entscheiden können, welchen Film wir sehen, welches Buch wir lesen oder welches Musikstück wir hören möchten. Unsere regionalen Lieblingssender empfangen wir auf Bali genauso klar und deutlich, wie in unserem Zuhause.

Das Smartphone wird mehr und mehr zu unserem Informationszentrum. Es liefert jedoch nicht nur uns, den Besitzern, wichtige Informationen, sondern durch die MAC-Adresse (sie hat übrigens nichts mit APPLE zu tun und das Kürzel MAC steht für Media-Access-Control) auch vielen Unternehmen und Institutionen in Ihrer Umgebung. Städte und Kommunen erstellen anhand dieser MAC-Adressen Bewegungsprofile von Ihnen und anderen Städtebesuchern, Händler können durch Auswertung dieser Daten genau feststellen, wie viele Menschen am jeweiligen Geschäft vorbeigegangen sind, wie lange sich Menschen vor dem Schaufenster aufgehalten oder das Geschäft betreten haben.

Und wenn Sie sich dann längere Zeit vor dem Regal mit den Kaffeevollautomaten aufgehalten haben, dann seien Sie sich bitte sicher, dass Sie in den nächsten Tagen verstärkt Werbungen zu dieser Warengruppe erhalten werden. Wundern Sie sich bitte nicht darüber, denn Sie haben digitale Spuren hinterlassen. Anhand der MAC-Adresse weiß man ja, wofür Sie sich interessieren und wohin die Werbung gesendet werden soll.

Mit Einführung digitaler Währungen (auch Kryptowährung oder Kryptogeld genannt) hat die Digitalisierung nun sogar die letzte Bastion unseres Lebens, nämlich unsere Geldbörse/Brieftasche erobert und schreitet unaufhaltsam voran. Alles fing im Jahre 2009 mit dem BITCOIN und heute, nur 8 Jahre später sind weit über 3.000 verschiedene Kryptowährungen auf dem Weltmarkt. Immer mehr Handels- und Dienstleistungsunternehmen akzeptieren Kryptowährungen offiziell als Zahlungsmittel. Seit nunmehr 18 Monaten beschäftige ich mich intensiv mit der Blockchain und den digitalen Währungen.

In wenigen Jahren werden sogar unsere Maschinen und Geräte das Bezahlen automatisch übernehmen. Sie werfen keine Münzen mehr in den Parkautomaten, sondern Ihr PKW übernimmt diese Tätigkeit automatisch und sekundengenau. Das alles ist zu umfangreich und zu wichtig, um in diesem Artikel näher darauf einzugehen, doch werden Sie dazu in meinen nächsten Artikeln vieles wissenswertes und fachkundiges erfahren. Abschließen möchte ich meinen heutigen Bericht über Leben 4.0 mit einem Zitat von dem Naturwissenschaftler und Urvater der Evolutionstheorie Charles Darwin (1809 – 1882) „Es ist nicht die stärkste Spezie die überlebt, auch nicht die intelligenteste. Es ist diejenige, die sich am ehesten dem Wandel anpassen kann.“

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.